*  FORSCHUNG --› Biofeld-Messgerät (2008 - 2009)

Das Funktionsprinzip des Biofeld-Messgeräts, technische Dokumentation
Beispiele der Form der aufgenommenen Biofelder
Spezielle Messung des Feldes der Bio-Influenz des elektrischen Netzes
Der Einfluss des Feldes der Bio-Influenz des Handys
Der Schutz vor dem Feld der Bio-Influenz des Handys durch das BAROQAL-Schutzelement
Die Pulsation des energetischen Feldes der Sonde nach der Bestrahlung durch die Wi-Fi-Antenne
Der Schutz vor dem Feld der Bio-Influenz des Wi-Fi-Systems durch das BAROQAL-Schutzelement.
Die Auswirkung der Aktivierung des ADiK-Diamantkristall
Die Auswirkung des näheren menschlichen Feldes und der verbundenen BAROQAL-, PÚ-Elemente auf die Sonde
Die grundlegenden homöopathischen Zustände
Die Auswirkung des Feldes der Bio-Influenz des Handys auf das energetische Feld der homöopathischen Arznei
Die Pulsation des Biofeldes einer emotional in Aufregung gebrachten Person superponiert auf die Messkurve
Die Eliminierung der Auswirkung der geophysikalischen Anomalie mit Hilfe des PÚ-Schutzelements

Die Eliminierung der Auswirkung der geophysikalischen Anomalie mit Hilfe des PÚ-Schutzelements

Abbildung 1
Grundmessung – das eigene energetische Feld der Sonde (t = 0 min)

Abbildung 2
Die Sonde wurde im Einflussgebiet der geophysikalischen Anomalie (50 cm über der Erde), für die Dauer von 60 Minuten, mit dem PÚ-Schutzelement bei 40 cm Entfernung zur Sonde platziert. Aus der Kurve ist ersichtlich, dass das energetische Feld der Messsonde durch die geophysikalische Anomalie auf keine Weise beeinflußt wurde.

Abbildung 3
Die Sonde wurde im Einflussgebiet der geophysikalischen Anomalie (50 cm über der Erde) für die Dauer von 60 Minuten ohne jedwedes Schutzelement platziert. Aus der Kurve ist ersichtlich, dass das energetische Feld der Messsonde durch die geophysikalische Anomalie gestört wurde.



Die Messung weist nicht nur die Existenz der geophysikalischen Anomalien und deren Auswirkung auf das energetische Feld der Messsonden nach (die Auswirkung auf das energetische Feld des Menschen weist die Messung mit der EAV nach), sondern auch die Effizienz des PÚ-Schutzelementes vor ihren Auswirkungen.
Für diese Messung wurde die geophysikalische Anomalie der großen Ausgangs-Erdenergie benutzt. Aus diesem Grunde wurde die Messsonde energetisch angeregt. (Abb. 3 – ohne Schutzelement)