*  FORSCHUNG --› Biofeld-Messgerät (2008 - 2009)

Das Funktionsprinzip des Biofeld-Messgeräts, technische Dokumentation
Beispiele der Form der aufgenommenen Biofelder
Spezielle Messung des Feldes der Bio-Influenz des elektrischen Netzes
Der Einfluss des Feldes der Bio-Influenz des Handys
Der Schutz vor dem Feld der Bio-Influenz des Handys durch das BAROQAL-Schutzelement
Die Pulsation des energetischen Feldes der Sonde nach der Bestrahlung durch die Wi-Fi-Antenne
Der Schutz vor dem Feld der Bio-Influenz des Wi-Fi-Systems durch das BAROQAL-Schutzelement.
Die Auswirkung der Aktivierung des ADiK-Diamantkristall
Die Auswirkung des näheren menschlichen Feldes und der verbundenen BAROQAL-, PÚ-Elemente auf die Sonde
Die grundlegenden homöopathischen Zustände
Die Auswirkung des Feldes der Bio-Influenz des Handys auf das energetische Feld der homöopathischen Arznei
Die Pulsation des Biofeldes einer emotional in Aufregung gebrachten Person superponiert auf die Messkurve
Die Eliminierung der Auswirkung der geophysikalischen Anomalie mit Hilfe des PÚ-Schutzelements

Der Einfluss des Feldes der Bio-Influenz des Handys

Abbildung 1
Grundmessung – das eigene energetische Feld der Sonde (t = 0 min)

Abbildung 2
Die Senkung der Sondenabstrahlung nach der Bestrahlung durch das Handy (10x EIN und AUS) in der Entfernung von 14 cm.
(t = 5 min)




Man kann nicht, allein auf Grund der Ansicht über die Folgen der elektromagnetischen Abstrahlung von Handys erklären, dass Handys harmlos sind, denn die Folgen des Feldes der Bio-Influenz auf das menschliche Informations- und Energiefeld sind viel beachtlicher, als die Wärmefolgen der elektromagnetischen Felder. Die Messergebnisse auf dem Gebiet der Felder der Bio-Influenz zeigen, dass diese Folgen sehr ernst sein können.
Nach unseren Messungen beginnt die Beeinflussungsgrenze des menschlichen Biofeldes durch das Feld der Bio-Influenz, von Quellen der hochfrequenten, elektromagnetischen Strahlung auf dem Intensitätswert des elektrischen Feldes bei 10 mV/m. Gemäß der gültigen Regierungsverordnung in CZ 1/2008 Sb. beträgt der höchste zulässige Wert der Bestrahlung von Personen für das Spektrum 1 800 MHz gleich der Intensität des elektrischen Feldes, 58 V/m, was ungefähr 6000 mal mehr beträgt.
Die Norm wurde in Bezug auf die Anforderungen der Signalübertragung der drahtlosen Einrichtungen ohne Atteste und Prüfungen mit der Berufung, lediglich auf die Wärmeauswirkungen des elektromagnetischen Feldes festgesetzt. Die Messungen weisen die Beschädigungen der menschlichen Biofelder durch das Feld der von Quellen der Abstrahlung mit Hochfrequenz entstandenen Bio-Influenz nach, und zwar schon bei Tausendsteln der Intensitätsgrößen des Hochfrequenzfeldes, die durch die Norm genehmigt sind.. In solchem Fall verliert jedwede Diskussion über den SAR-Wert den Sinn (dessen gegenwärtige niedrigste Höhe wird durch die Notwendigkeit limitiert, ein registrierbares Signal zu senden), sogar auch darüber, ob die Norm 5 x oder 10 x niedriger sein soll.