*  FORSCHUNG --› Biofeld-Messgerät (2008 - 2009)

Das Funktionsprinzip des Biofeld-Messgeräts, technische Dokumentation
Beispiele der Form der aufgenommenen Biofelder
Spezielle Messung des Feldes der Bio-Influenz des elektrischen Netzes
Der Einfluss des Feldes der Bio-Influenz des Handys
Der Schutz vor dem Feld der Bio-Influenz des Handys durch das BAROQAL-Schutzelement
Die Pulsation des energetischen Feldes der Sonde nach der Bestrahlung durch die Wi-Fi-Antenne
Der Schutz vor dem Feld der Bio-Influenz des Wi-Fi-Systems durch das BAROQAL-Schutzelement.
Die Auswirkung der Aktivierung des ADiK-Diamantkristall
Die Auswirkung des näheren menschlichen Feldes und der verbundenen BAROQAL-, PÚ-Elemente auf die Sonde
Die grundlegenden homöopathischen Zustände
Die Auswirkung des Feldes der Bio-Influenz des Handys auf das energetische Feld der homöopathischen Arznei
Die Pulsation des Biofeldes einer emotional in Aufregung gebrachten Person superponiert auf die Messkurve
Die Eliminierung der Auswirkung der geophysikalischen Anomalie mit Hilfe des PÚ-Schutzelements

Spezielle Messung des Feldes der Bio-Influenz des elektrischen Netzes

Die Messung ohne Sonde und die Auswirkung des elektrischen Feldes auf den Sensor.
Nachfolgende Messung wurde stufenweise nach Trennung der Leiter des Elektronetzes durchgeführt:


Abbildung 1
Die Auswirkung einer leuchtenden Leuchtstoffröhre bei 4 m Entfernung vom Sensor. Der Phasen- sowie Erdleiter ist angeschlossen.


Abbildung 2
Die Auswirkung einer geerdeten nicht leuchtenden Leuchtstoffröhre bei 4 m Entfernung vom Sensor. Der Phasenleiter ist abgeschaltet 7 m vom Sensor, die Leuchtröhre ist geerdet.




Abbildung 3
Die Auswirkung des Stromnetzes bei 7 m Entfernung vom Sensor. Der Phasen- sowie Erdleiter bei 7 m Entfernung vom Sensor ist abgeschaltet.

Abbildung 4
Die Auswirkung des Stromnetzes bei 25 m Entfernung vom Sensor. Der Phasen- sowie Erdleiter bei 25 m Entfernung vom Sensor ist abgeschaltet.




MDie Messung zeigt die Beschädigung des Biofeldes auch in verhältnismäßig großer Entfernungund das sogar allein vom Erdleiter bei abgeschalteter Phase. Es ist notwendig sich zu vergegenwärtigen, in welcher Umgebung wir alle derzeit leben. Gleichfalls ist es ersichtlich, dass Versuche, die Beeinflussung der energetischen Biofelder in elektrifizierten Labors zu messen, im Voraus zum Misserfolg verurteilt sind.
Anmerkung: Die Schwingungen des Feldes der Bio-Influenz des Stromnetzes verfügen nicht über die Frequenz von 50 Hz, sondern weisen den Wert von 1 – 2 Hz auf.